Fachtagung > Ökologie des Hörens - Von der Lärmumwelt zum                                 Klangdesign

Kurzbeschreibung

Wir leben heute in einer lauten Welt. In früheren Zeiten hingegen waren die Menschen von einer gänzlich anderen Geräusch- und Klangumwelt umgeben. Während es nur wenig auditive Konkurrenz zur menschlichen Stimme und zu den Naturgeräuschen gab, dominieren gegenwärtig Geräusche von Maschinen, Autos und Flugzeugen. Die verschiedenen Lärmquellen stellen zunehmend eine erhebliche gesundheitliche Belastung dar. Psychoakustiker und HNO-Ärzte warnen seit langem vor den zum Teil irreversiblen Schäden der Lärmemissionen, die bereits zu einem starken Anstieg von Hörstörungen geführt haben.

In den letzten Jahren läßt sich allerdings eine Sensibilisierung für das "Hörbare'' nicht nur von den Pionieren der ökologischen Klangbewegung beobachten: Zahlreiche Initiativen gegen die Belästigung durch Fluglärm und Verkehr haben sich formiert. Doch Lärmbekämpfung wird noch immer eher defensiv betrieben, seltener als eine Strategie der bewussten akustischen Gestaltung der Umwelt.

Zu fragen wäre in diesem Zusammenhang danach, wie es um die akustische Umwelt, wie um den Klang der Dinge in Gesellschaft, Wirtschaft und Schule steht? Droht eine Verlärmung der Gesellschaft? Welche Perspektiven bietet die akustische Gestaltung? Wie wird sich die Zukunft des Hörens gestalten?

Zur Diskussion über diese Fragen haben wir Vertreter und Vertreterinnen aus verschiedenenen Praxisfeldern und Wissenschaftsdisziplinen an den Starnberger See eingeladen, die Beispiele vorstellen, wie heute mit Klang in Umwelt, Schule und Stadtgestaltung sowie in der Wirtschaft und in den Medien gearbeitet wird. Im Dialog geht es um einen zukünftigen Beitrag des Klangdesigns für eine positive akustische Umwelt.

Wir freuen uns auf eine Tagung, die präzises Zuhören verlangt als auch auditive Genüsse verspricht und laden Sie dazu sehr herzlich in das Tutzinger Schloss ein.

 

Programm

Montag, 17. Dezember 2001

14.00 Uhr

Begrüßung und Einführung
Dr. Axel Schwanebeck, Evangelische Akademie Tutzing
 
Dr. Michael Schröder, Akademie für Politische Bildung, Tutzing
 
Prof. Dr. Joachim Kahlert, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität München

14.30 Uhr

Von der Klangökologie zum Klangdesign
PD Dr. Justin Winkler, Gründungspräsident des Forums Klanglandschaft, Basel

15.30 Uhr

Kaffee, Tee, Kuchen

16.00 Uhr

Schall, Gehör und Lärm: Akustik in der Mensch-Umwelt-Beziehung
Prof. Dr. Jürgen Hellbrück, Umwelt- und Gesundheitspsychologie, Katholische Universität Eichstätt

17.00 Uhr

Akustische Herausforderungen (1)
Beispiel Schule

Einführung: Prof. Dr. Joachim Kahlert, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität München
 
Ulrike Roos, Oberstudienrätin, Deutsche Schule Mailand

18.00 Uhr

Abendessen

19.30 Uhr

Manipulation durch Klangwelten
Prof. Dr.Dr. Lydia Hartl, Kulturreferentin der Landeshauptstadt München

20.30 Uhr

Vokalgruppe: Stimmbruch, Murnau
 
anschließend geselliges Zusammensein in den Salons des Schlosses


Dienstag, 18. Dezember 2001

9.00 Uhr

Akustische Herausforderung (2)
Beispiel: Hörspiel

Herbert Kapfer, Bayerischer Rundfunk, Hörspiel / Medienkunst, München

10.00 Uhr

Akustische Herausforderung (3)
Beispiel: Stadtgestaltung

Andres Bosshard, Klangkünstler, Zürich

11.00 Uhr

Kaffeepause

11.30 Uhr

Akustische Herausforderung (4)
Beispiel: Produktgestaltung

Prof. Dr. Hugo Fastl, Akademischer Direktor am Lehrstuhl
 
"Mensch-Maschine-Kommunikation'', Technische Universität München
Dr. Joachim Scheuren, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V.; Geschäftsführer Müller BBM, Planegg

12.30 Uhr

Mittagessen

14.00 Uhr

Podiumsdiskussion
Konsequenzen für die Zukunft des Hörens

 
Prof. Dr. Klaus Feßmann, Musikpädagoge, Universität Mozarteum, Salzburg
 
PD Dr. Justin Winkler, Gründungspräsident des Forums Klanglandschaft, Basel
 
Prof. Dr. Jürgen Hellbrück, Umwelt- und Gesundheitspsychologie, Katholische Universität Eichstätt
 
Marion Glück-Levi, BR, Vorstandsmitglied des Vereins "Zuhören e.V.'', Frankfurt
 
MR Dr. Wolfgang Ellegast, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München


Moderation: Christoph Lindenmayer, Leiter der Hauptabteilung "Kultur'' des Bayerischen Rundfunks, München

16.00 Uhr

Ausklang
Ein besonderes künstlerisches Klangereignis mit Prof. Dr. Klaus Feßmann

Veranstalter

Evangelische Akademie Tutzing
 
Akademie für Politische Bildung, Tutzing
 
Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität München

Information und Anmeldung

Evangelische Akademie Tutzing
Tel.: 08158 / 251 - 122
Email: tuchenhagen@ev-akademie-tutzing.de

<< zurück

 






 
   
Impressum Sitemap Kontakt