Fachtagung > Akustische Schulgestaltung: Auf der Suche nach dem
                                guten Ton   

Kurzbeschreibung

Während Wirtschaft, Medien und Kunst zunehmend mehr Menschen über professionell gestaltetes "akustisches Design" erreichen, fristet Akustik in Schulen weltweit ein Stiefkinddasein, was die Analyse der internationalen Forschungsberichte zur Wirkung von Lärm auf Lehrer und Schüler belegt. Dies gilt für Deutschland in gleicher Weise wie für andere Länder. Es werden Belastungswerte gemessen, die für industrielle und gewerbliche Arbeitsplätze heute nicht mehr erlaubt sind.

Die Untersuchungen zeigen auch, dass Kinder unter so belasteten Bedingungen Lernschwierigkeiten haben, die teilweise so weit gehen, dass in lauten Klassenzimmern durchgeführte Prüfungen zu signifikant schlechteren Leistungen führen als Prüfungen unter ruhigen Bedingungen. Die Lärmbelastung wirkt nicht nur auf die mentalen Leistungen der Kinder wie u. a. Sprachverarbeitungsprozesse, Kurzzeitgedächtnis, Aufmerksamkeit und Konzentration, sondern auch auf die psychische Verfassung von Lehrkräften. Unbestritten ist auch die Wirkung von Lärm auf das soziale Klima: Lärm fördert Aggression. Und Lärm erschwert das Erlernen differenzierten Hörens und Zuhörens.

Im Mittelpunkt der interdisziplinären Fachtagung steht die Suche nach dem guten Ton: Wie beeinflussen akustische Faktoren den Menschen? Wie kann der Raum gestaltet werden, dass er gutes Zuhören ermöglicht? Wie kann eine dem Hören und Zuhören dienliche Atmosphäre geschaffen und damit das soziale Klima verbessert werden? Wie kann Zuhören trainiert werden? Welche Techniken stehen heute zur akustischen Raumgestaltung zur Verfügung? Wie kann das differenzierte Hörempfinden gefördert werden?

Im Dialog zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft (Akustikdesign, Bauakustik, Raumgestaltung), der Wissenschaft (Psychoakustik, Psychologie, Pädagogik) und der Kunst, aus Schule, Schulbehörden und Gesundheitswesen geht es auf der Veranstaltung um Lösungen zur Verminderung der Lärmbelastung und um Anregungen zur Verbesserung des akustischen Umfeldes von Schule als eine wichtige Voraussetzung für Zuhören und Verstehen.

Programm

Schirmherrschaft: Frau Staatsministerin Monika Hohlmeier, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

9.00 - 9.30

Einführung und Begrüßung
Prof. Dr. Joachim Kahlert (Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität München)
 
Staatssekretär Karl Freller, MdL (Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus)
 
Frank Schwaneberg (Ecophon GmbH, Lübeck)

9.30 - 10.00

Wirkung von Lärm auf Lehrende und Lernende
Prof. Dr. August Schick & Dr. Maria Klatte
(Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg)

10.00 - 10.30

Raumakustik und Sprachverstehen - Akustisches Wissen für die Praxis
Prof. Dr. Michael Vorländer (Institut für Technische Akustik RWTH Aachen)

10.30 - 11.00

Kaffeepause

11.00 - 11.30

Muss es im Unterricht immer so laut sein? Bauliche Lösungen zur Lärmreduzierung
Dr. Eckard Mommertz (Müller BBM Planegg)

11.30 - 12.00

Akustik im Klassenzimmer - Ein Forschungsprojekt
Peter Kamps (Ecophon GmbH)

12.00 - 12.30

Diskussion

12.30 - 14.00

Mittagspause

14.00 - 14.30

Welche Antworten liefert akustisches Design? - Hörbeispiele -
Prof. Dr. Manfred Krause (Berlin)
& Dipl.-Inf. Robert Bösnecker (Siemens AG, München)

14.30 - 15.00

Wie kann eine Lehrerin Anzeichen von Hörstörungen bei Kindern erkennen?
Dr. Marianne Wiedenmann, Frankfurt am Main

15.00 - 15.30

Kaffeepause

15.30 - 16.00

Konzepte der Zuhörförderung - Überblick
Volker Bernius (Hessischer Rundfunk, Verein Zuhören e. V.)

16.00 - 16.30

Die komponierte Schule
Prof. Albert Mayr (Italien)

Kontaktadresse

Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik der LMU
Leopoldstraße 13
80802 München
Ludowika Huber, M.A.
Tel. 089 / 2180 - 6267
Fax 089 / 2180 - 5104
Email: l_huber@primedu.uni-muenchen.de

Kooperationspartner des Lehrstuhls

Bayern2Radio (BR)
 
Ecophon GmbH, Lübeck
 
Müller BBM
 
Sennheiser electronic
 
Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung, München
 
Verein Zuhören e. V., Frankfurt am Main

<< zurück

 






 
   
Impressum Sitemap Kontakt